Wortspuren…

meine Reise durch die Welt der Kalligrafie. Gedanken und Worte entstehen aus Buchstaben und werden Bilder. Inzwischen schon fast Sucht oder doch Therapie. Auf jeden Fall zur Entspannung und auch, um nicht auf der Übung zu kommen. Dann und wann gibt es einen Ausflug mit Pinsel und Aquarellfarbe, eine Runde durch den Garten oder einfach nur Momente, die es zu genießen oder erinnern gilt. Weitere Informationen

Wortspuren-Momente #24-2017

Auch in dieser Woche gab es viel neues Obst. Eine wunderbare Spielerei mit Aquarellfarben, in die ich grad sehr verliebt bin. Neben einem neuen Meerhaiku haben auch neue Stifte Einzug gehalten. Und ich habe satiniertes Aquarellpapier ohne Struktur entdeckt. Sehr toll....

Haiku 25 – Kommen und Gehen

Nichts ist so unbeständig wie das Meer. Und doch ist das Meer beständig. Es ist einfach da. In genau der richtigen Stimmung für diesen Moment. Egal wie das Leben und die Jahreszeiten sich ändern. Das Meer bleibt Dir treu – und ich bleibe meinen wöchentlichen...

Haiku 24 – Sehnsucht nach Freiheit

Die Gedanken sehnen sich nach Meer. Mit den warmen Tagen fehlt schon mal das Gefühl von warmem Sand unter den Füßen. Eine unstillbare Sehnsucht nach dieser Freiheit in der Unendlichkeit. Hier muss nun dieses Meerhaiku meine Sehnsucht aushalten. Sehnsucht nach...

Wortspuren-Momente #23-2017

Eine fruchtige Woche liegt hinter mir. Am Wochenbeginn wie am Wochenende blieb viel Zeit, mit den Beinen zu baumeln und einfach das Leben zu genießen – oder draußen zu malen und zu lettern. Ein neues Meerhaiku habe ich Euch auch mitgebracht. Bei den vielen bunten...

Haiku 23 – Wellen rollen sanft

Das Meer hat seine eigene Melodie. Je nach Jahreszeit und Wetter. Und jeden Tag zeigt das Meer ein anderes Gesicht. Die ganz besonderen Meermomente sind die stillen. Wenn das Wasser nur leise ans Ufer plätschert. Wenn der Wind kaum noch spürbar ist. Wenn sich die...

Wortspuren-Momente #22-2017

Eine Woche, in der ich viel unterwegs war und trotzdem viel Zeit zum Lettern und Malen gefunden habe – oder mir einfach genommen habe, so wie beispielsweise in einer Seminarpause. Manchmal mogelt sich auch mal ein Schreibfehler ins Lettering – obwohl es eher eine...

Haiku 22 – Die Zeit vergessen

Sich in der Unendlichkeit verlieren. Gedanken Gedanken sein lassen. Einfach den Blick schweifen lassen. Im Hier und Jetzt die Weite atmen. Solche Momente sollten im Leben einen Platz finden. Momente ohne Pflicht und doch eine Kür. Die Zeit vergessen. Blick verliert...

Wortspuren-Momente #21-2017

In dieser Woche gab es ein Ende und einen neuen Anfang. Mein »Maritimes Alphabet« geht in die vierte Runde. Nach Sprüchen und Redewendungen zeichne und lettere ich mich nun durch das Fisch ABC. Ich bin ganz selbstverliebt. Natürlich gab es auch ein neues Meerhaiku und...

DIY: Geldgeschenkkarten

Für kleine Geldgeschenke gibt es zwar viele vorgefertigte Karten, aber die selbst gemachten lassen sich besser auf die Individualität der Empfänger anpassen. In den letzten Wochen habe ich gleich zwei solcher Karten hergestellt. Hier zeige ich Euch, wie sie entstanden...

Kalligrafie oder Lettering? Und!

Ist die Kalligrafie geprägt von Feder und Tinte, so ist das Lettering eher »Kalligrafie to go«. Auf der einen Seite gibt es unendliche Varianten an Schreibfedern und Tinten, auf der anderen Seite gibt es unendlich viele Filzstifte mit flexibler Spitze. Sogenannte Brushpens. Beide haben ihren Reiz. Gemeinsam ist ihnen, das sie Buchstaben und Worten ein Gesicht geben.