Die Wege verlassen. Sich zeitlos durch das Sein treiben. Neues entdecken und Deckung aufgeben. Nur der kann den Schlüssel zur Unendlichkeit der Seelenweite entdecken, der seinen eigenen Pfad geht und der Inspiration folgt. So wie mein Haiku, das die Weite des Meeres in sich trägt.

Dünen verlassen,
Unendlicher Horizont:
Meerinspiration

Geschrieben am 07.05.2017.

 

 

Hits: 180

Diese Website speichert einige Nutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um ein personalisiertes Nutzererlebnis zu ermöglichen und Ihren Aufenthalt auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, verweigern.
618