Die Wege verlassen. Sich zeitlos durch das Sein treiben. Neues entdecken und Deckung aufgeben. Nur der kann den Schlüssel zur Unendlichkeit der Seelenweite entdecken, der seinen eigenen Pfad geht und der Inspiration folgt. So wie mein Haiku, das die Weite des Meeres in sich trägt.

Dünen verlassen,
Unendlicher Horizont:
Meerinspiration

Geschrieben am 07.05.2017.