Sich mal eine Auszeit können. Eine kleine Insel im Alltag. Einen Moment für sich alleine im Unterwegssein. Der Lust auf einen schönen Kaffee und einem süßen Stück Kuchen nachgeben. Genießen. Gedanken schweifen lassen. Und in der Bäckerei andere Menschen beobachten. Nicht die lauten Gruppen, sondern die Stillen. Die, die auch mit sich alleine unterwegs sind. Die, die gedankenversunken die Welt um sich vergessen. Die, die sich ganz bewusst dafür entscheiden einen Moment allein zu sein. Und so sammeln sich wie von selbst Worte, Fragmente und Gedankenfetzen im Notizbuch. Seelennahrung.

Trubel vergessen.
Gedankenverloren sein.
Meerzeit nur für mich.

Geschrieben im Dezember 2018 in einer Bäckerei in Warnemünde. Alleine beobachtend mit einem Stück Kuchen, Kaffee, Notizbuch und Stiften. Seelenzeit.

Wann war Deine letzte Seelenzeit? Wie hast Du sie verbracht?

Dieses Haiku ist Teil meiner Serie Meerhaiku.

Begleite mich weiter auf meiner Reise bei Facebook und Instagram oder folge meinem Blog auf bloglovin.

Aufrufe: 75