Weihnachtskuchentechnisch ist dieses Wochenende gerettet. Es gibt wunderbaren Lebkuchen vom Blech. Schnell gemacht und superlecker. Manchmal lohnt es sich wirklich, in solch wunderbaren Zeitschriften wie „Liebes Land“ die Leserbriefecke zu studieren. Das Rezept dort habe ich abgewandelt und um ein paar Zutaten ergänzt. Mein Bester liebt das Zusammenspiel der vielen Aromen. hmmm, himmlisch

So habe ich es gemacht:

  • 500 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 2 EL Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Weihnachtsaroma

Alle trockenen Zutaten mischen.

  • 1/2 l Milch
  • 2 EL Oel
  • 1 EL Honig
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Röhrchen Orangenaroma

Die weiteren Zutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben. Ich habe eine Hälfte mit 1/2 Tafel grob gehackter Zartbitter-Nuss-Schokolade bestreut – echt genial. Das ganze bei 200 Grad Umluft 20 Minuten ohne Vorheizen backen.

Nachdem der Kuchen etwas ausgekühlt ist habe ich ihn mit Glühweinglasur (= Puderzucker + Glühwein) überzogen und mit Zuckerdeko bestreut.