Nach einiger Auszeit habe ich mich wieder drauf eingelassen. Buchstaben schreiben. Formen finden. Mit der Feder wieder warm werden. Ein Kalligrafie-Kurs zum Thema »Bewegte Antiqua« mit Frank Fath. Gar nicht so einfach vom schwungvollen Lettering wieder in eine formale Buchstabenform zurückzufinden. Zwei Tage haben wir uns bemüht. Zwischendrin habe ich die Formalität mit ein paar Skizzen aufgelockert. Und an Ende hielt ich ein gebundenes Buch mit allen Übungsblättern und Skizzen in der Hand.

 

Vor dem Kurs war noch etwas Zeit für eine Skizze. Dort ganz oben im Stadtteilhaus in der Dresdner Neustadt war der Kursraum. Und auch zwischendrin sind weitere Skizzen entstanden. Das Chaos auf meinem Platz habe ich ebenso festgehalten, wie die Lampen auf den Tischen.

 

… und selbst unser Dozent wurde zwischen den Seiten verewigt. Frank Fath ist ein toller Kursleiter und Kalligraph. Die Antiqua ist auch einfach seine Schrift.

 

Ergebnisse vom Kalligrafie-Kurs

Ein Ausschnitt aus den Übungsblättern. Am Ende wurden sie und meine Skizzen und Mitschriften per Zwei-Faden-Heftung miteinander verbunden.

 

Auch wenn ich am Ende mit der Kombination aus Schrift und Werkzeug nicht ganz warm geworden wurde, so war es ein tolles Wochenende mit Gleichgesinnten.   Follow my blog with Bloglovin bzw. Follow my blog with Bloglovin. Werde Fan auf FacebookInstagram oder Google+

Hits: 104

Diese Website speichert einige Nutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um ein personalisiertes Nutzererlebnis zu ermöglichen und Ihren Aufenthalt auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, verweigern.
646