Haiku 41: Ein wenig mehr Ruh’

Haiku 41: Ein wenig mehr Ruh’

Früher als erwartet hat der Frühling vom Land Besitz ergriffen. Das Stille wird langsam laut. Bewegung knistert an jeder Ecke. Wie gut tut es da, in der Sonne zu sitzen. Ins Licht zu blinzeln und sich weg zu träumen. Ruhe genießen. Nichts zu müssen. Und einfach mal...
Haiku 40: Weiß gehaucht das Land

Haiku 40: Weiß gehaucht das Land

Auch wenn alle Zeichen auf Frühling stehen, sind die Nächte noch kalt. Ein weißer Hauch überzieht noch an manchem Morgen das Land. Legt Stille über das Laute. Lässt noch einmal Durchatmen, bevor das Konzert des Frühlings beginnt. Weiß gehaucht das Land. Gefroren ist...
Haiku 39: Eisiger Wind ruft

Haiku 39: Eisiger Wind ruft

Langsam schleicht sich der Frühling in das Land. Doch die Nächte sind noch immer kalt. Wenn der Wind über das Meer weht, frieren die Gedanken an unausgesprochenen Buchstaben fest. Laut lautlos. Schreiend stumm. Kälte durchdringt den Körper. Und doch bleibt da eine...
Haiku 38: Trubel vergessen

Haiku 38: Trubel vergessen

Sich mal eine Auszeit können. Eine kleine Insel im Alltag. Einen Moment für sich alleine im Unterwegssein. Der Lust auf einen schönen Kaffee und einem süßen Stück Kuchen nachgeben. Genießen. Gedanken schweifen lassen. Und in der Bäckerei andere Menschen beobachten....
Haiku 37: Bedrohliche Flut

Haiku 37: Bedrohliche Flut

Der Januar zieht durch Land. Es ist Winter. Kälte. Sturm. Das Meer befreit sich. Wirft Altes an Land. Entfesselt von der Vergangenheit entsteht Platz für Neues. Raum für Erlebnisse. Schöne Momente. Seelenwärme. Das Meer räumt auf. Das Jahr entfaltet sich. Bedrohliche...