Unterwegs zwischen den Welten. Zwischen Einkauf und Wochenende. Zwischen gestern und heute. Zwischen Bergbau und Seenland. Das Lausitzer Seenland lädt zum Entdecken ein.

Bevor es auf Entdeckungsreise ins Seenland ging, ein kleiner Skizzenstopp auf dem Rückweg vom Wochenendeinkauf. Auf der Hintour nach Meißen habe ich dieses Motiv entdeckt – nebst Parkmöglichkeit.

Detailansicht der Skizze. Majestätisch trohnt die riesige Kirche über dem kleinen Örtchen eingebettet in sich sanft wiegende Wiesen auf denen ein paar Alpakas weideten.

Entdeckungen im Seenland

Zu viert machten wir einen kleinen Ausflug ins Seenland. Ziel war der Erlichthof in Rietschen. Hier wurden bis zu 300 Jahre alte Schrotholzhäuser vor der Abbaggerung gerettet und wieder aufgebaut – ganz ohne Nägel. Verschiedene Gewerbetreibende, zwei Vereine und sogar eine Behörde hauchen dem alten Holz hier wieder Leben ein.

Verwunschene Stimmung zwischen altem Holz und viel Grün.

Faszinierend: Dieses Nebengebäude wurde aus Backsteinen und blauem Raseneisenstein gefertigt. Der blaue Stein ist im Prinzip Reste-Recycling bei der Eisengewinnung.

Am Bärwalder See mit Blick über den Hafen zum Kraftwerk Boxberg. Hier kann man den Blick schweifen lassen und bekommt nur eine ungefähre Vorstellung davon, wie groß der Tagebau hier einmal gewesen sein muss. Eine Landschaft im Wandel. Europas größte künstliche Seenlandschaft mit fast 50 Seen ist noch immer im Wachstum. Es lohnt sich, immer mal wieder vorbeizuschauen.

In meinem Skizzenbuch wird es derzeit immer bunter. Ich liebe es, mit Aquarellfarben spontan und schnell buntes Leben in die Bilder zu hauchen.

 

Follow my blog with Bloglovin. Werde Fan auf Facebook oder Instagram

Hits: 121